Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung (SFGM)

Unterricht

Unser Unterricht orientiert sich grundlegend an den Richtlinien und Lehrplänen für Schüler und Schüler mit dem Förderbedarf ganzheitliche und/oder motorische Entwicklung. Die individuellen Fähigkeiten der Schüler und Schüler stehen dabei immer im Vordergrund.

Wir gestalten unseren Unterricht so, dass die Schüler möglichst konkrete, lebensbedeutsame und handlungsorientierte Erfahrungen machen können. Durch das Erlernen lebenspraktischer Fähigkeiten sollen die Schüler in ihrer Gesamtpersönlichkeit gestärkt und schrittweise darauf vorbereitet werden, ein ihren Möglichkeiten entsprechend selbstbestimmtes, selbstständiges Leben zu führen.

Die Lernangebote werden lebensnah dargestellt und umfassen unter Anderem zunächst das Üben von Fertigkeiten wie An- und Ausziehen, Hände waschen, Tisch decken, Umgang mit Besteck oder Werkzeugen, bis hin zu selbständigem Einkaufen, Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, dem Umgang mit Behörden, ... usw.

Einen hohen Stellenwert in unserer unterrichtlichen Arbeit nehmen außerschulische Lernorte ein, um möglichst lebensnahe Lernsituationen zur realisieren. Dazu gehört zum Beispiel das Einkaufen im nahe gelegen Supermarkt. Für Tagesausflüge und mehrtägige Klassenfahrten stehen uns zwei schuleigene Kleinbusse zur Verfügung.

Im alltäglichen Unterricht geht es neben dem Erlernen lebenspraktischer Fertigkeiten auch um die Vermittlung von Inhalten der üblichen Schulfächer. Die Vermittlung der Kulturtechniken (Lesen, Schreiben und Rechnen) spielt hierbei ebenso eine grundlegende Rolle wie die Auseinandersetzung mit Themen aus den Bereichen Musik, Kunst und Sachunterricht.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist ein hohes Maß an Differenzierung der unterrichtlichen Inhalte sowie eine Besetzung der Klassen durch mehrere Lehrpersonen zur gleichen Zeit erforderlich. Die Unterrichtsinhalte werden zusammen mit dem gesamten Lehrerteam der Klasse geplant und umgesetzt.